Gegen das Vergessen

Nach einem Todesfall sollte man das Trauerjahr einhalten. Dieses Jahr schenkt die wichtigsten Erinnerungen und die bleibenden Eindrücke. Nach dem Tod meiner eigenen Mutter halfen mir Menschen, die nach §175 StGB, Straftäter waren. Seit 1872 propagieren Menschen, dass Homosexualität eine Krankheit ist, weil der §175 StGB auch die Unzucht mit Tieren unter Strafe stellte. Straftäter halfen mir also, die bis 1969 verurteilt wurden. Die Richter im Staat hätten George Michael damals zu 10 Jahren Haft verurteilen können. Das zertrümmerte mein Urvertrauen, denn der Gesetzgeber gebärdete sich unverständlich radikal. Der §175 StGB wurde erst 1994 gestrichen. Wenn Menschen also seit 1872 lernen, dass Homosexualität eine Krankheit ist, dann gibt es auch Phasen der Toleranz. Diese Phase endete in den 90er Jahren mit AIDS: "Die psychisch Kranken bringen die Seuche über unser Land." Der §175 StGB wurde im Geiste wieder und wieder besprochen. Standesbeamte rückten vom Tisch ab, wenn sie HIV auf einem Totenschein lasen. Sie ließen das Papier los und rieben ihre Finger, dabei zogen sie ein tolerant lächelndes Gesicht. Und doch ging es durch Aufklärung aufwärts. Es gab eine starke Community, mutige und kluge Köpfe. Der erste Friedhof Berlins, der sich für alle Menschen öffnete, war der St. Matthäus Kirchhof in Berlin-Schöneberg. Mit der Ehe für alle wurde der §175 StGB erneut im Geiste besprochen: "Die Kranken dürfen jetzt heiraten - aber wir müssen tolerant bleiben." Frau Merkel stand für Toleranz. Sie sagte JA zur Ehe für alle und wählte NEIN. Heute gibt es Mediziner, die Homosexualität heilen möchten: Konversionen, Geisteraustreibungen, werden als Behandlung an der Psyche mit den Krankenkassen abgerechnet. Die Ärztekammer verbietet Homosexuellen Knochemark zu spenden. Ihre Krankheit könnte übertragbar sein. Frau Kelle, eine Frau, die sich freie und objektive Journalistin nennen darf, möchte den Transport der Geschichte verhindern. Kinder wissen nichts über den §175 StGB. Sie wissen nichts über Clause 28. Ich würde gerne meine Steuern zahlen, um Eure Kinder zu schützen. Ich muss aber meine Steuern zahlen, um meine Freunde zu vernichten. Ich soll Steuern bezahlen, um das Urvertrauen anderer Kinder zu vernichten. Menschen vergleichen Homosexuelle vor laufender Kamera mit Kälbern, die 2 Köpfe haben. Das sind keine Wähler der AfD. Das sind nette Staatsbürger, die die Grünen wählen, die die CDU wählen oder die FDP oder die SPD. Ich frage mich, warum sich manche Menschen so derart verbiegen und tolerant sind. Sie warten im Grunde sehnsüchtig darauf, dass eine hohe Instanz den §175 StGB aktiviert. Ich schreibe das, weil ich niemals Menschen vergessen werde, die mir geholfen haben. Auch Trauernde sollten nichts vergessen, denn Leben wird aus Erinnerungen gemacht.