Leichentourismus

Ich lese in den Medien grauenvolle Dinge über meine Branche: "Kopfgelder.. Leichentourismus… Kapitalisten… Billigbestatter…Sterbemafia…Wettbewerbsverzerrung" Ich betrachte die SEO-Vorgänge bei Google und ich entdecke Urheberrechtsverletzungen im großen Stil. Ich lese, dass in Berlin die meisten Billigbestatter ansässig sind. Nun bekomme ich leider keine informationen darüber, wie würdig eine billige Bestattung ist, da sie nicht würdelos sein muss. Die Würde gehört zum traditionellen Bereich einer Bestattung. Die Würde ist das Zentrum eines Menschen, das sich in tradierten Bestattungen spiegelt. Nun lese ich leider nichts über Traditionen. Ich lese entwurzelte Überschriften. Wann zünde ich Kerzen warum an? Welche Blumen gehören in die traditionelle Trauerkultur? Welches Grab symbolisiert Tradition? Das anonyme Grab? Welcher Sarg gehört zu den traditionellen Särgen? Der Pappsarg oder der Papstsarg? Ich finde keine Hinweise. Ich finde auch keine Vereine oder übergeordneten Organisationen, die mir Auskünfte geben wollten. Vor einiger Zeit rief ein 84-jähriger Mann bei mir an, der die letzten Dinge für seinen noch lebenden Bruder regeln wollte. Diese letzten Dinge sollten wenig Geld kosten. Er hatte bereits ein Angebot für eine Feuerbestattung mit anschließender Urnenbestattung in Tschechien bekommen. Ich hörte, was er nicht sagte; und ich wundere mich, dass ein 84-jähriger Mann seinen Bruder, ohne jede Affinität, in der Tschechischen Republik zu bestatten gedenkt. Wäre ein spanischer Leichentourismus nach Berlin denkbar, weil der St. Michael Friedhof so günstig ist? Das wäre eine verachtenswürdige Freizügigkeit, nicht wahr?! Ein großer Teil der Berliner Bevölkerung hat sich selbst aufgegeben. Viele Menschen glauben bereits, dass sie nur noch handelbare Rohstoffe sind. Jene Menschen haben ihre Würde vor langer Zeit selbst verscharrt; um sie zu schützen. Berliner betteln nicht: "Bitte, gebt uns unsere Würde zurück!" Ein Berliner in der Tschechischen Republik begraben. Darüber muss ich nachdenken. Wie oft muss man ihn verletzt haben, dass ihm die Beerdigung seines Bruders in der Heimatstadt gleichgültig geworden ist. Jeder Hund ist mehr wert! Die Zukunft wird anders aussehen. Ganz sicher. Ich wünsche Ihnen allen einen angenehmen Übergang in das Jahr 2019.