Na, das weiß man doch!

Marschner_Botanischer_Garten
Ich warte im Grunde auf einen ersten Zeitungsverleger, der die Traute hat, eine erste leere Ausgabe auf den Markt zu bringen. Titel: "Na, das weiß man doch!" Das Berliner Start up Blinkist ist eine nennenswerte Vorlage. Die Rosinen aus Büchern picken. Wozu die ganze Geschichte lesen? Medien haben das Startup frenetisch gefeiert. Wozu kritischen Journalismus machen? Die virtuelle Welt heilt die Menschheit. Die SPD fühlt sich absolut geheilt:"Vollzeitbeschäftigung wird es nicht mehr geben!" Das kann nur eine Partei sagen, die die Tür zur Umlaufbahn gefunden hat. Diese Partei ist ein sehr schönes Modell, um ein Leben ohne Tiefgang, ohne jede Bodenhaftung vorzuführen: "Wir haben den Ernst der Lage jetzt erkannt." Jetzt? Die Journalistin Miriam Meckel könnte schon morgen eine telepathische Wirtschaftswoche auf den Markt bringen. Diese Unternehmerin reichert derart viel verkürztes Wissen an, dass sie sicher auch bald die Tür zur Umlaufbahn finden wird. Ihr tatsächliches Wissen hat sich in der oberflächlichen Flut aufgelöst. Sie wird nichts weitergeben können. Ich, die ich zum Bodenpersonal der Gesellschaft gehöre, wundere mich - nicht selten. Auf meiner Terrasse spielen und kreischen unterforderte Kinder. Wenige Meter vor meiner Terrasse befindet sich der nobelste Spielplatz Berlins. Die überlasteten Eltern wollen dort nicht lange bleiben. Sie sitzen im Café nebenan und parken ihre Kinder auf meiner Terrasse. MAN weiß plötzlich nicht mehr, dass Kinder nicht auf privaten Terrassen, die einem Bestattungsinstitut gehören, spielen, toben und kreischen. MAN verkleckert Eisbecher auf Eingangstreppen, steht auf und geht. MAN holt ganz sicher keinen Wasserbehälter und spült seinen Schmutz weg. Schulkinder besuchen Firmen. Sie müssten den Botanischen Garten mehrfach besuchen, um die Pflanzen dieser Welt zu studieren. Sie könnten erkennen, dass diese Pflanzen Teil eines botanischen Thinktanks sind. "Na, das weiß man doch!" MAN ist der neue Leader. Heute war ich im Botanischen Garten. Das weiß MAN, weil das Foto ALLES sagt, nicht wahr?! Ich sage Kiefer und denke an die serbische Kiefer. Die meisten Menschen denken wohl an IKEA. Es gibt heute unendlich viele verkürzte Nachrichten, die extrem gefährlich sind! Der Botanische Garten ist ein schöner Ort, den ich auch Trauernden empfehlen möchte. Es gibt dort sogar einige Gräber, die sich unter Bäumen mit wilden Pflanzen verbunden haben. Die Farbenpracht ist eine wirkliche Wohltat für die Augen, die, MAN wusste es schon, ein Fenster zur Seele sind; und die wohnt immer in den Tiefen.