Maßnahmen

Es bleibt ein großer Fehler von Herrn Wowereit, dass er den Personalstamm, bei steigender Einwohnerzahl, im Apparat zerstörte. Es war ein Fehler, junge Menschen nicht auszubilden, die vielleicht gerne für die Bürger der Stadt arbeiten möchten. Die wichtigsten Stadtangestellten werden, nach meist 40 Dienstjahren, ihre verdiente Rentenzeit antreten. Die besten Ausbilder, die die Sozialdemokratie hervorbrachte, sind dann verschwunden. Der öffentliche Dienst verliert damit den Überblick, die Souveränität und die innere Ruhe. Mit der Pandemie höhlt sich der Personalstamm durch Krankheitsfälle aus. Der Weg zum Bürgermeister Berlin ist mit unendlich vielen Vorgesetzten, Gruppenleitern, Bezirkstadträten und Bezirksbürgermeistern gesäumt. Was machen sie eigentlich alle für ihre Mitarbeiter, die für einen funktionierenden Apparat zuständig sind? Die Frage ist wichtig; und deshalb muss sie gestellt werden. Oder sind städtische Vorgesetzte Maßnahmengegner? Sind Vorgesetzte in diesem Apparat überhaupt lernfähig? Die Frage ist wichtig, denn für das BER-Desaster bezahlten Menschen in dieser Stadt 7 Milliarden Euro. Mit diesem Geld kann man viele Häuser bauen. Prüft die Vergabekammer Berlin heute die Bewerber, die an einer öffentlichen Ausschreibung teilnehmen, vollumfänglich? Hat sich der Vorgesetzte der Vergabekammer Berlin etwas einfallen lassen? Hat er seine Mitarbeiter neu geschult? Setzt er auf Qualität? Ich kann das in meinem Berufsfeld nicht erkennen. Wie sollen Menschen in dieser Stadt Maßnahmen befolgen, die nicht durchdacht sind? Warum sollten Menschen Maßnahmen befolgen, die nicht gut sind? Eine Pandemie bricht aus. Die Stadt, mit sämtlichen Behörden, macht dicht. Der Krankheitsstand in der Pandemie steigt auch in den städtischen Behörden. Manche Friedhöfe sind selbst telefonisch nicht erreichbar. Die Mailboxen der Standesämter werden geflutet. Bisher hat kein Vorgesetzter einen Notdienst übernommen. Bisher hat kein Gruppenleiter seine Stammkunden betreut. Bisher hat kein Bezirksbürgermeister die Koordinaten konstruktiv geändert. Im Radio höre ich nur, dass Berliner Politik die Oranienstraße von Autos befreien möchte. Im Radio werden weiter die Corona-Maßnahmen verkündet. Schlampig durchdachte Maßnahmen verärgern! Warum? Meine Hinterbliebenen und ich halten gerne die Regeln in der Pandemie ein. Ärgerlich ist es zu nennen, wenn ich zur billigen Stadtangestellten gemacht werde, die 30 Minuten vor einer Trauerfeier Familien kontrollieren soll, maßregeln soll, womöglich des Friedhofes verweisen soll, während der Apparat schlicht feige dicht macht. Ich persönlich folge weder Feigheit noch Unfähigkeit. Jämmerlich ist die Tatsache, dass Vorgesetzte ihr Hoheitsgebiet mir überlassen. Es ist keineswegs verwunderlich, dass der Aggressionspegel in der Stadt steigt. Private Maßregler machen nur deshalb aggressiv, weil sie eine Uniform anziehen, die die Stadt aus dem Fenster wirft.

Die Kirche ist heilig - Maria wird besudelt

Die Süddeutsche Zeitung schreibt über den emeritierten Papst, der in seiner Zeit als Erzbischof in München Fälle von Kindesmissbrauch verharmlost und abgestritten hat. >>Zugleich kommen die Gutachter zu dem Schluss, dass Ratzinger zur Frage seiner Verantwortung in einem besonders gravierenden Fall falsche Angaben gemacht haben dürfte. "Wir halten die Angaben des Papstes Benedikt für wenig glaubwürdig", sagte der Gutachter Ulrich Wastl bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des Gutachtens.<< Die Süddeutsche leistet kein emotionales Wort, keine emotionale Regung, keine Zwischentöne. Papst Benedikt erinnert doch zwangsläufig an Ghislaine Maxwell! Sie wurde verurteilt, weil sie der Unantastbarkeit Opfergaben brachte. Beide sind wohlhabend. Beide dienen. Beide decken die Täter. Beide besudeln die Mutter Maria Gottes. Beide beten gerade ganz sicher: "Gegrüßet seist du, Maria, Ave Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir, du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen." Mich wundert es, dass keine Feministin FREE MARIA ruft. Diese Kirchenvertreter treiben es viel zu weit. Sie fühlen sich beschämt? Selbst für Nichtreligiöse eine Unverfrorenheit, eine Frechheit, eine Verlogenheit, die einzig Maria besudelt. Wer ist der Vater ihres Kindes? Der Kindesmissbrauch stürzt die gesamte biblische Geschichte in den Schmutz! Er stellt nicht den Glauben der Gläubigen auf eine Probe. Der Missbrauch wirft Zweifel auf. Er stellt alle je gehörten Predigten in Frage! Wo waren nun die Wölfe? Und wer sandte die Schafe wohin? War der gefallene Engel ein missbrauchtes Kind? Wurde dieses Kind zum Satan erklärt? Oder führte das Kind selbst die alten Männer in Versuchung? Wurde Jesus gekreuzigt, weil er im Grunde nur missbraucht wurde? Wer sind die Sünder? Wo sind die Sünder? Was ist Sünde, wenn Kirchenvertreter ihre Finger in die Hosen kleiner Jungs schieben, ihre Finger danach in Weihwasser tauchen, um andere Kinder zu segnen? War Ghislaine Maxwell für die falsche Organisation tätig? Wusch sie dem Falschen die Füße? Sollte Prinz Andrew schlicht das Haus wechseln? Er könnte den einen Palast verlassen und in einem anderen Palast Priester werden. Medien würden milde und unberührt berichten: "Ghislaine Maxwell ist zutiefst beschämt. Sie machte gravierend falsche Angaben. Ein Gutachter findet sie wenig glaubwürdig." Peccatum clamans. Diese Gesellschaft lässt Maria fallen! Sie lässt die missbrauchten Kinder fallen. Erwachsene Journalisten fallen auf ihre Knie. Zu groß die Macht. Allein das Wort Bischof ist so groß, dass sie bereit sind, die erlauchte Lüge in irgendeine Wahrheit zu mogeln. Sie können ihren Glauben an einen Staat im Staat nicht erschüttern. Faulheit und Trägheit treibt sie an. Ihr Hochmut leugnet ihre Faulheit. Ihr Geiz gönnt den Opfern keine Gnade. Ihr Zorn über ihre Völlerei treibt sie in die Wollust. Sie selbst sind Täter. Sie sind im Kontext jene Sünder, die den Kirchen immer neue Kinder opfern. Sie wollen die Jungfrau Maria zerstören; nur ein Mensch, der Prozesse in Gang bringt, kann das Gegenteil beweisen.

Andere Dimensionen

Noch nie war es so leicht möglich alle Menschen gleichzeitig und widerstandslos in einen geistigen Käfig zu sperren, wie wir heute gut erkennen können. Das ungefährliche Wort Synchronisation ersetzt das Wort vom verbotenen Baum. Ich frage mich: Wie ist es möglich, dass alle Banken der Welt synchron ihre Fillialen abschaffen? Synchron verteufeln Banken die Papierüberweisung, so, als sei Papier giftig. Synchron wird das Bargeld weltweit wie eine Krankheit behandelt. In der Coronazeit poppte sogar die These auf, dass Viren am Bargeld kleben, nicht aber an Kontoauszügen. Synchron unterlassen es Banken, aktive Telefonate mit Ihren Kunden zu führen. Synchron vergessen Banken ihre Kunden. Schlicht alle Konzerne behaupten synchron, dass sie eine Individualkundenbetreuung haben. Sie verkünden ein Märchen, nicht die Realität. Ich komme in der Tat aus einer Zeit, in der Banken guten und langjährigen Kunden hochwertige Geschenke überreichten. Die Welt schweigt synchron. In den letzten Jahren war es eine Art verstecktes Hobby von mir, Firmen um einen Rückruf zu bitten. Mein individueller Wunsch wurde nicht erfüllt, obgleich Telefonate selbst kostenlos sind. Eine Bank bucht einen Betrag nicht ab. Da alles automatisch geht, merkt die Bank nicht, dass es die eigene Kreditrate ist. Der auf jedem Kontoauszug angekündigte Dispo wird nicht aktiviert. Die teure Gebühr wird berechnet, der Verwaltungsaufwand steigt. Synchron verlieren Banken die Kontrolle; und synchron haben Kunden ein wohliges Gefühl, weil man ihnen synchron eine Einlagensicherung bestätigt. Nicht eine einzige Bank am Markt sagt: "Wir erhöhen die Anzahl der Filialen, wir werden Gold als Anlage vermitteln, wir werden Bargeld begründen, wir werden Bankkauffrauen und Bankkaufmänner, also keine Broker, fundiert ausbilden. Wir buchen regional." Das Für und das Wider ist hier völlig uninteressant. Es geht um das immer Gleiche, das Pioniere erstickt. Es geht um einen weltweiten Synchrontanz, der einfach getanzt wird. Warum ist das so? Warum schweigen Menschen synchron, wenn Google die Welt filmt? Warum schweigen Politiker und Journalisten synchron? Sie ordnen sich unter, weil sie in den völlig falschen Dimensionen denken. Das Springen von einer Dimension in die nächste Dimension funktioniert nicht. Wir verbinden die Dimensionen nicht, deshalb laufen wir in einen heftigen Totalitarismus, der eine Mehrheit zum Schweigen bringt. Wir tun so, als gebe es die Geburt ohne den Tod. Wir stellen den Tod also fälschlicherweise in eine andere Dimension. Wir müssen diese ständige Synchronisation beenden, damit wir Dimensionen verbinden können. Die Kanzlerin war eine gute Sozialstudie. Sie klammerte an ihrer Rohrpost und simste "modern" während wichtiger Debatten. Sie konnte die Dimensionen nicht verbinden. Als Physikerin hätte sie das wissen müssen!

Eitelkeit

Eitle Menschen sind nicht selten affektiert. Die Gefallsucht ist eine übertriebene Sorge um die geistige Vollkommenheit, den eigenen Körper, das Aussehen und die Attraktivität oder die Wohlgeformtheit des eigenen Charakters. Ich wollte nie auch nur einem Menschen gefallen, weil es meine Aufgabe ist Menschen zu überzeugen. Mein Selbstbewusstsein wurde in der Familie und in meinem Beruf ausgebildet. Eitelkeit, wenn sie nicht professionell gebraucht wird, ist peinlich, überheblich und in höchstem Maße lächerlich. Professionelle Eitelkeit hingegen ist eine Kunst, die man Fotomodellen und Schönheitsköniginnen, Modezaren und Schauspielern überlassen sollte. Handwerker können sich Eitelkeiten zudem nicht leisten. Sie müssen selbstbewusst sein. Ein ängstlicher Dachdecker wird nicht lange Dächer decken. Ein Handmodel wird nicht lange Blumen binden. Ein Tennisstar, der nicht gefallen möchte, der auf die Australien Open verzichtet, der auf seinen 10. Sieg in Folge verzichtet, der in der Welt des Tennis die Nummer 1 ist, hat in jedem Fall meine Aufmerksamkeit. "Der ungeimpfte Ausländer" darf in Australien nicht ungeimpft Tennis spielen. Er respektiert die Entscheidung der Richter und macht sich auf den Weg in seine Heimat Serbien. Sein Name nervt angeblich die anderen Teilnehmer der Australien Open, also lasse ich seinen Namen hier einfach weg. Medien schreiben ohne Unterlass über einen serbischen Tennisspieler und beschweren sich, dass es "immer nur um diesen Tennisspieler geht." Wenn das nicht eitel ist…Hat man je von dem Weltranglistenersten aus Serbien gehört, der 9-mal die Australien Open gewonnen hat, 6-mal Wimbledon, 3-mal die US-Open und 2-mal die French Open? Der Premierminister Australiens, Herr Morrison, schrieb auf Facebook: "Die Entscheidung ist aus Gründen der Gesundheit, Sicherheit und der Ordnung gefallen. Es ist im öffentlichen Interesse geschehen. Starke Grenzen sind für die australische Lebensweise von grundlegender Bedeutung - genauso wie die Rechtsstaatlichkeit." Diese Meldung beschreibt Richter, die der Politik folgen, um eine Ordnung nicht zu gefährden. Man möchte offenkundig verhindern, dass Maßnahmengegner Zulauf bekommen. Wenn Richter in Australien ihren Politikern folgen, dann braucht es aber doch keine australischen Richter mehr. Zunächst kann man zugeben, dass jede Rechtsstaatlichkeit durch Facebook gerammt wurde und wird; und Mark Zuckerberg hat bisher nie irgendetwas gewonnen. Es kann natürlich sein, dass Facebook in Australien Steuererklärungen abgibt. Im Moment wird suggeriert, dass man deutsche Geschichte in Gänze vergessen soll. Ich vergesse hier also die Gedenkplatte, die am Landgericht Berlin hängt, die den mutigsten Rechtsanwalt der deutschen Geschichte ehrt. Hans Litten kämpfte vor Eintritt aller möglichen Grausamkeiten! Ich stelle mir die Frage, was ich machen soll, wenn "ungeimpfte Ausländer" nicht mehr zur Beerdigung ihrer Mutter kommen dürfen. Was mache ich dann? Der Premierminister Scott Morrison klingt für deutsche Ohren einfach bedrohlich. Er schließt mit den Worten:"Starke Grenzen sind für die australische Lebensweise von grundlegender Bedeutung - genauso wie die Rechtsstaatlichkeit." Ein ungeimpfter Ausländer, der 1000 Tests in Quarantäne machen kann, bedroht starke Grenzen? Geimpfte Ausländer, die Geimpfte anstecken könnten, sichern die Rechtsstaatlichkeit, weil sie geimpft sind? Dann wäre Sarah Wagenknecht eine politische Staatsfeindin Australiens, die starke Grenzen bedroht.

Schmerzhafte Wahrheiten

Frauen wissen nur zu gut, dass eine gut servierte Lüge die Seele boostert, eine kurze Ausschüttung von Glück bewirkt. Davon lebt eine Kosmetikindustrie. Davon leben sogar Spiegelhersteller. "Spieglein, Spieglein an der Wand." Ein Märchen, nicht zu vergleichen mit einer Lüge, führt nicht selten in die Magersucht, in den Jugendwahn, in den Sportrausch. Psychologen schreiben darüber Bücher. Kinder haben die Fähigkeit, die Wahrheit laut auszusprechen. Nicht selten wünschen sie sich, dass Mütter kugelrund gemächliche Bären wären. Die Industrie packt diese Kinder früher oder später, und dann werden Mütter plötzlich verglichen. Kinder verstehen nicht, dass Mütter Frauen sind, die sich bereits selbst mit anderen Frauen vergleichen. Das ist ziemlich verwirrend. Nicht nur der Tod deckt die schmerzliche Wahrheit auf, dass ihm das Alter eines Menschen völlig egal ist. Er fragt: "Was ist Alter? Was bedeutet 7 Jahre?" Karrierefrauen, die, wie zum Beispiel Professor Miriam Meckel, immer und immer aufsteigen, brechen bei einem Burnout nicht wegen des Burnouts zusammen. Sie brechen zusammen, weil sie nie einkalkuliert haben, nie einkalkulieren mussten, dass sie verletzbar sind. Stärke und Erfolg ist in unserer Kultur mit Schönheit gekoppelt. Die Kosmetikindustrie will keine Putzfrau erreichen, keine Hauptschüler, keine Fabrikarbeiterinnen. Armut und Unbildung muss hässlich bleiben. Wo kämen wir hin, würde ein Kosmetikspiegel dem Betrachter die Wahrheit verkünden: "Du kannst gerne noch andere Spiegel befragen! Die Verkäuferin bei LIDL geht nach der Arbeit noch tanzen; und!…Sie ist die junge Marika Rökk." Junge Frauen heute sehen in tausend Spiegel, die auf Instagram nur noch wirres Zeug antworten. Es gibt bösartige Spiegel da draußen, die nicht nur die Betrachterinnen mit verbalen Messern zerschlitzen. Diese Spiegel ziehen auch niederträchtige Rückschlüsse auf die Mütter der Betrachterinnen. Ganze Gruppen verschwören sich plötzlich und stürmen eine Instagrammerin. Oliver Pocher sucht sich auch äußerst gerne Frauen auf Instagram aus, unterwandert deren Konten mit dem ausschließlichen Ziel, diese Frauen öffentlich zu zerstören. Seine Gattin hat ihren Kosmetikspiegel hoffentlich verdeckt. Hierbei ist die Bemerkung spannend, dass die Tradition in unserer Trauerkultur besagt, dass man Spiegel bei einem Todesfall verdecken soll, damit sich der Tod nicht im Raum spiegeln kann. Lenny Kravitz ist charismatisch, weil er die schönen Künste pflegt. Brad Pitt ist charismatisch, weil er die Schauspielkunst und seine Liebe zur Architektur pflegt. Kulturpflege befördert also Charisma und verhindert Hass. Ich muss Hans-Georg Maaßen in einem Punkt recht geben. Er sagte in einem ZDF-Interview, dass wir Wunschdenken mit der Realität verwechseln. Wunschdenken meinte immer, dass wir reich sind. Die Realität zeigt, dass wir Schulden haben. Wunschdenken sieht offene Grenzen für Weltenbürger. Die Realität zeigt einen maroden Staatsapparat, der kein intaktes Meldewesen vorweisen kann. Wunschdenken sieht eine Demokratie. Die Realität zeigt mir, dass der Staatsapparat schon dann mit mir bricht, wenn ich in meinem kleinen Berufsfeld Rechtsbrüche verhindern möchte. Wunschdenken skizziert geschützte Daten. Die Realität zeigt, dass Daten bereits mehrfach ausgelagert werden. Wunschdenken zeichnet ein intaktes Parlament. Die Realität zeigt, dass keine Behörde mit einer anderen Behörde kooperiert.